Kaiser Maximilian I. hatte längst die Ideen für seine beiden großen autobiographischen Bücher «Theuerdank» und «Weißkunig» geboren, als einer der bedeutendsten Komponisten und Sänger seiner Zeit, Jacob Obrecht, am Beginn der Neuzeit stehend sich anno 1503 daran machte, eine große Marienmesse zu verfertigen. Freilich konnte Magister Obrecht nicht ahnen, dass diese Vertonung des Messordinariums sein «Opus ultimum» werden und er nur zwei Jahre später, im Sommer 1505, fern seiner Heimat Flandern in Ferrara an der Pest sterben sollte.
1503 noch diesseits der Alpen, in Augsburg, hatte sich Obrecht zum Treffen von Philipp dem Schönen von Burgund und Kaiser Maximilian wohl vorgenommen, beim «Letzten Ritter» nochmals Eindruck mit einer Komposition zu machen und damit die Bahn für eine Anstellung bei Hofe zu ebnen. Weitblickend wählte er keine Choralmelodie mit lateinischem Text als Basis für die Messe, sondern das in Tirol und im gesamten süddeutsch-alpenländischen Raum beliebte, oft gesungene Wallfahrtslied «Maria zart». Obrecht schuf ein monumentales Klanggemälde, das die Maße der meisten Messen der Zeit sprengt. So reduziert sich die Vierstimmigkeit mehrmals in ausgedehnte zwei- oder dreistimmige Abschnitte von über einhundert Takten. Auch mit der Aufführungsdauer von etwa einer Stunde macht das Werk die überragende Qualität der Sänger der Zeit um 1500 deutlich. Die Missa «Maria zart» kündet aber nicht nur vom Genie ihres Schöpfers, sondern auch von der tiefen Gläubigkeit der längst erloschenen Zeit vor fünfhundert Jahren.

Das deutsch-belgische Ensemble beauty farm wurde 2014 von Markus Muntean und Bernhard Trebuch mit dem Ziel gegründet, die franko-flämische Polyphonie der Renaissance wieder zu entdecken. Heimat der Gruppe ist die Kartause Mauerbach (Niederösterreich). beauty farm setzt sich aus Mitgliedern internationaler Spitzenensembles wie La Capilla flamenca, Huelgas Ensemble, Vox Luminis, Collegium Vocale Gent, Cinquecento oder Graindelavoix zusammen. beauty farm nimmt exklusiv für frabernardo auf. Bisher erschienen CDs mit Motetten von Nicolas Gombert, ein Album mit Messen von Johannes Ockeghem und die Box «Noel Bauldeweyn: Masses». Diese Ersteinspielungen wurden mit großem Interesse von Kritik und Publikum aufgenommen.

 
Programm

Missa „Maria Zart”
Jacob Obrecht
(1457/58 - 1505)

Kyrie

Gloria

Credo

Sanctus und Benedictus

Agnus Dei